Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Die Masterarbeit – Magazin | January 15, 2021

Scroll to top

Top

Strategien zur Fachkräftegewinnung

n.reinhard@die-masterarbeit.de'

Um die besten Studierenden für sich zu gewinnen, setzen Unternehmen auf verschiedene Strategien zur Fachkräftegewinnung. Doch eines haben diese meist gemeinsam: Möglichst früh versucht man die Studierenden an sich zu binden und vom Unternehmen zu überzeugen. Wir geben einen kurzen Überblick über die Instrumente, die in den Personalabteilungen am beliebtesten sind.

Praktika

Das weiterhin wohl beliebteste Instrument, um Studierenden einen Einblick in die unternehmensinternen Prozess zu geben, bleibt sicherlich das klassische Praktikum. Für die Semesterferien suchen Studierende gezielt die Möglichkeit, Praxiserfahrung zu sammeln. In einigen Prüfungsordnungen sind sogar ganze Praxissemester vorgesehen. Mit der Einführung des Mindestlohns, der auch für Praktika greift, die nicht in der Prüfungsordnung eingeplant sind, bieten viele Unternehmen allerdings weniger solche Möglichkeiten an.

Werksstudenten-Tätigkeiten

Längere Aufenthalte von Studierenden im Unternehmen – sogenannte Werksstudententätigkeiten, auch oft parallel zum laufenden Semester – werden ebenfalls gerne angeboten. Dieses Instrument nutzen besonders Firmen, die in unmittelbarer geographischer Nähe zu einem Hochschulstandort stehen. Denn um die Tätigkeit mit dem Studium zu kombinieren, müssen die Studierenden natürlich flexibel bleiben.

Duales Studium

Als Kombination zwischen Ausbildung und Studium ist das Duale Studium eine ideale Möglichkeit für Unternehmen, bereits direkt nach dem Abitur Kontakt zu Absolventen aufzunehmen und gezielt über die Dauer des Studiums das Potential zu entwickeln. In mehrmonatigen Praxisphasen arbeiten die Studierenden im Unternehmen, während sie dann für einige Monate zurück an die lokale Hochschule wechseln. So sind sie zwar nicht dauerhaft präsent, bekommen aber einen sehr guten Einblick in die Unternehmenskultur – und haben zudem sehr hohe Übernahmechancen.

Off-site Events / Spezielle einmalige, zielgruppen-spezifische Veranstaltungen

Um inbesondere die Unternehmenskultur- und philosophie besser transportieren zu können, greifen einige Unternehmen zudem auf gezielte Veranstaltungen zurück, auf denen sie sich einer ausgewählten Gruppe von Studierenden präsentieren. Dabei kann es sich um Ausflüge, sportliche Aktivitäten, Case-Study-Wettbewerbe, Hackathlons oder simple Abendessen handeln – im informellen Kontext versucht man, den Kontakt zu den Studierenden herzustellen und einen Direkteinstieg, ein Praktikum oder ähnliches zu vermitteln.

Abschlussarbeiten (Bachelorarbeiten / Masterarbeiten / Diplomarbeiten)

Um Studierende in einem wissenschaftlichen Kontext, bei der Bearbeitung einer forschungsrelevanten Fragestellung, näher kennenzulernen, bieten sich Abschlussarbeiten an. In diesem Rahmen kooperieren viele Unternehmen direkt mit den Fachhochschulen und Universitäten. Durch das Ausschreiben von Themen für Bachelor- und Masterarbeiten können nicht nur spannende Ideen durch Studierende generiert werden, sondern gleichzeitig kann man als Arbeitgeber die Studierenden direkt vor dem Berufseinstieg von sich begeistern. Verläuft die Kooperation erfolgreich, wird oft auch direkt ein Anschlussvertrag angeboten.