Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Magazin | August 22, 2017

Scroll to top

Top

Das Anschreiben bei der Bewerbung für eine Masterarbeit

Bewerbung für eine Masterarbeit im Unternehmen
n.reinhard@die-masterarbeit.de'

Während eine Bewerbung für eine Abschlussarbeit einer normalen Bewerbung für ein Praktikum oder eine Werksstudententätigkeit in großen Teilen gleicht, so gilt es doch einige Punkte zu beachten. Allein dadurch, dass es sich um eine akademische Abschlussarbeit handelt, sollten thematische Motivation und inhaltliche Kompetenzen bei der Bewerbung beim Unternehmen noch stärker in den Vordergrund gerückt werden. Hier sind drei Fragen, die du in Deinem Anschreiben auf jeden Fall beantworten solltest.

Warum ist das Thema spannend für eine Masterarbeit?

Ganz egal ob du Dich auf ein ausgeschriebenes Thema bewirbst oder ob Du einen eigenen Themenvorschlag an das Unternehmen lieferst: Zentraler Grund für Deine Bewerbung ist, dass Du ein Thema besonders spannend findest. Deshalb solltest du in Deinem Anschreiben auf jeden Fall darlegen, warum das Thema spannend ist. Dies kann einmal aus globaler Perspektive geschehen: Welche jüngsten Ereignisse haben Dir gezeigt, wie relevant das Thema ist? Welche praktischen und theoretischen Erfahrungen haben Dich zu der Erkenntis gebracht, dass auf diesem Gebiet auf jeden Fall Forschung erbracht werden sollte? Hier kannst du Deiner Bewerbungsmotivation einen guten Kontext geben, in dem du einfach beweist, dass du das Thema gut in eine aktuelle Debatte einordnen kannst.

Warum passt das Thema zu Dir? Was kannst Du zur Aufgabenstellung  beitragen?

In einem zweiten Schritt ist nun wichtig, die Verbindung zwischen dem Thema und Deinem Profil zu etablieren. Warum ist es genau dieses Thema, welches auf Dein Profil passt? Hier solltest du detailliert beschreiben, zu welchem Zeitpunkt du Dich schonmal mit ähnlichen Inhalten beschäftigt hast und wie du diese Erfahrungen in deine zukünftige Tätigkeit einbringen möchtest. Es ist in diesem Zusammenhang immer hilfreich, an einem Beispiel konkret aufzuzeigen, wie Du gerade Deine akademischen und auch praktischen Erfahrungen einbringen kannst. Wenn Du sowohl eine Lehrveranstaltung zum Thema besucht hast, als auch im Rahmen eines früheren Praktikum bereits Dein Wissen angewandt hast solltest Du dies auf jeden Fall in das Zentrum deiner Ausführungen stellen. Denn aus je vielfältigeren Quellen Dein Wissen und Deine Erfahrungen stammen, desto interessanter bist Du als Kandidat für die Bearbeitung der Abschlussarbeit.

Welche Perspektiven siehst Du im Themengebiet? Was möchtest Du in der Masterarbeit genau beleuchten?

Als besonders interessanten Kandidaten kannst Du Dich dann präsentieren, wenn Du bereits erste spannende Ansatzpunkte für eine Bearbeitung des Themas hast. Welchen Schwerpunkt würdest Du beispielsweise gerne setzen? Gib der Firma einen guten Einblick in die zu erwartenden Ergebnisse – so kannst du gleichzeitig hervorragend kommunizieren, wie strukturiert und weitblickend du normalerweise arbeitest. Während Du in Deinem Bewerbungsschreiben natürlich nicht detailliert Deinen Ansatz darlegen kannst, verleiht Dir dieser Absatz zum Abschluss noch ein sehr gutes Alleinstellungsmerkmal, welches dem Personaler und der Fachabteilung auf jeden Fall in Erinnerung bleibt. Wenn Du Dich initativ bewirbst, solltest Du natürlich über das reine Bewerbungsschreiben hinaus bereits ein kleines Exposé anhängen, in dem du letztlich das Thema kurz wissenschaftlich einordnest und beschreibst, welchen Nutzen und welche spannenden Ergebnisse die Bearbeitung deines Themas sowohl für die Wissenschaft als auch für das Unternehmen abwirft.