Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Magazin | August 22, 2017

Scroll to top

Top

Die Betreuung im Unternehmen - externe Abschlussarbeiten

n.reinhard@die-masterarbeit.de'

Du hast ein spannendes Thema für Deine Masterarbeit gefunden, hast Dich mit Deinem Betreuer an der Universität auf die Rahmenbedingungen geeinigt, das Thema eingegrenzt und beginnst mit der Bearbeitungszeit. Die Datenerhebung – sei es in Form von Versuchen, Experimenten, Interviews oder Umfragen – ist meist der zentrale Teil Deiner Abschlussarbeit. Obgleich Du natürlich schon im Theorieteil die Grundlage Deiner Masterarbeit legst, generierst Du die wirklich innovativen Erkenntnisse natürlich im Empirie-Teil der Abschlussarbeit. Wenn Du Deine Abschlussarbeit in einem Unternehmen schreibst, ist natürlich die Betreuungssituation vor Ort natürlich für die Datenerhebung sinnvoll. Wir haben für Euch zusammengefasst, inwiefern das Betreuungsverhältnis schon vorab definiert werden soll und auf welche Punkte Du vorher auf jeden achten solltest.

Klare Planung: Wichtig für den Erfolg der Masterarbeit

Dein Betreuer im Unternehmen ist natürlich intensiv ins Tagesgeschäft der Firma eingebunden. Naturgemäß hat er deshalb nicht auf täglicher Basis Zeit, Dir bei Deinen Recherchetätigkeiten, dem Versuchsaufbau oder Sonstigem zur Seite zu stehen. Dies erfordert einerseits von Dir ein hohes Maß an Eigenständigkeit bei der Durchführung der Datenerhebung. Andererseits solltest Du vorab mit Deinem Betreuer schon klar definieren, wann genau Ihr Euch zur Besprechung des Forschritts und zur Diskussion von Schwierigkeiten und Problemen treffen wollt. Oft empfiehlt sich ein wöchentlicher Rhythmus. Obgleich die Bearbeitungszeit Deiner Masterarbeit anfänglich sehr lang erscheinen mag, so verfliegt die Zeit natürlich oft schneller als gedacht. Deshalb ist es besser ein wöchentliches “Jour Fixe” zu vereinbaren. Wenn du dann einige Tage vorher merkst, dass in der entsprechenden Woche doch kein Treffen notwendig ist, kannst Du dies immer noch kurzzeitig absagen. Aber als allgemeine Regel gilt: Tausche Dich einmal in der Woche mit Deinem Betreuer aus, berichte ausführlich über Deine Tätigkeiten und Überlegungen.

Offenheit in der Kommunikation als Grundlage für eine gute Abschlussarbeit

Wichtig ist vor allen Dingen, dass Du während der Zeit im Unternehmen stets klar kommunizierst, welche Probleme und Schwierigkeiten Du bei der Bearbeitung Deiner Masterarbeit gerade erlebst. Auch wenn die Zeit im Unternehmen natürlich eine Möglichkeit ist, sich für eine spätere Festanstellung zu empfehlen, so schadet es auf keinen Fall, Schwierigkeiten anzusprechen. Denn entscheidend ist ja immer noch Deine Abschlussarbeit, die Du natürlich zum Erfolg führen möchtest. Ebenfalls kann die Situation auftreten, dass Dein Betreuer im Unternehmen im Laufe der Abschlussarbeit versucht, den Umfang zu erweitern. Insbesondere, wenn Du gerade in eine besonders spannende Richtung forschst und gute Fortschritte machst. Obgleich man natürlich immer geneigt ist, zusätzliche Anforderungen einfach zu übernehmen, solltest Du hier mit Vorsicht agieren: Denn oftmals ist nicht abzuschätzen, wie viel Mehrarbeit diese Erweiterung mit sich bringt. Ebenso ist für die Bewertung der Abschlussarbeit meist nur relevant, was auch vorab definiert wurde. Das heisst, die Mehrarbeit ist vielleicht für das Unternehmen hilfreich, für Deine Abschlussarbeit aber weniger.

Verlässlichkeit – Vor- und Nachbereitung von Gesprächen als essentieller Teil von externen Masterarbeiten

Eine einfache Regel, um ein gutes Betreuungsverhältnis im Unternehmen sicherzustellen: Präsentiere Dich seriös und verlässlich und zeige, dass Dir eine gute Abschlussarbeit und die innovative wissenschaftliche Analyse eines konkreten Problems wichtig ist. Dies mag sehr banal klingen, aber wenn Du Deinem Betreuer und Deinen Ansprechpartnern durch Dein Auftreten und Deine intensive Vorbereitung direkt kommunizierst, dass die Erfolgschancen Deines Vorhabens hoch sind, steigt auf Unternehmensseite nochmals die Motivation, durch gute Betreuung eine wirklich exzellente Abschlussarbeit (Masterarbeit) zu ermöglichen. Die vorab genannten Punkte – klare Planung und Offenheit in der Kommunikation – sind gewissermaßen auch Ausfluß dieser Verlässlichkeit. Die Professionalität, die Du bei der Durchführung des Projekts an den Tag legt, hat tatsächlich sehr positiveAuswirkungen auf den Erfolg Deiner Abschlussarbeit. Begeistere die Ansprechpartner in der Firma für Dein Thema – meist eröffnen sich Dir so viele neue Möglichkeiten oder zu erhälst extraordinäre Unterstützung bei der Durchführung des empirischen Teils Deiner Masterarbeit.